26.11.15 Änderungen KfW

Aktuelle Änderungen in einigen Förderprogrammen

1. KfW-Programm Erneuerbare Energien-Speicher wird eingestellt

Förderanträge für Batteriespeicher im KfW Programm „Erneuerbare Energien-Speicher“ können noch bis zum 31.12.2015 eingereicht werden. Über das Programm wird ebenfalls die Nachrüstung eines stationären Batteriespeichers finanziert, wenn die Photovoltaik-Anlage nach dem 31.12.2012 in Betrieb ging.

Batteriespeicher können ab 2016 in den KfW-Programmen Erneuerbare Energien-Standard und Energieeffizient-Bauen mitfinanziert werden.

2. KfW-Programm Altersgerecht Umbauen – um den Fördergegenstand Einbruchschutz erweitert sowie Förderkonditionen verbessert 

Die KfW fördert barrierereduzierende Maßnahmen in Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen sowie Maßnahmen zum Einbruchschutz. Für Einzelmaßnahmen beträgt der Zuschuss einheitlich 10 % (bisher 8 %). Die Mindestinvestitionskosten betragen 2.000,- Euro pro Wohneinheit (WE).

  • Einbruchschutz: Der Zuschuss beträgt 10 % der förderfähigen Investitionskosten, max. 1.500,- Euro pro WE. Gefördert wird z. B. der Einbau von Alarmanlagen, Gegensprechanlagen, der Einbau oder die Nachrüstung von einbruchhemmenden Türen sowie die Nachrüstung von Fenstern
  • Barrierereduzierung: Der Zuschuss beträgt 10 % der förderfähigen Investitionskosten, max. 5.000,- Euro pro WE,
  • Das Erreichen des Förderstandards “Altersgerechtes Haus” wird mit einem Zuschuss von 12,5 % der förderfähigen Investitionskosten, max. 6.250,- Euro pro WE gefördert

Die seit dem 19.11 2015 verbesserte Förderung zum Thema “Einbruchsschutz” wird im KfW-Programm Altersgerecht Umbauen-Kredit erst zum 1. Januar 1016 angeboten.

3. KfW-Programm IKU-Kommunale Energieversorgung wird eingestellt

Dieses Förderprogramm endet zum 31.12.2015. Anträge können noch bis zu diesem Datum eingereicht werden. Mit dem Förderprodukt IKU – Kommunale Energieversorgung finanziert die KfW effiziente Technologien der Energieversorgung mit einem langfristig günstigen Kredit für Investitionen in effiziente Stromerzeugung, leistungsfähige Verteilnetze, intelligente Steuerungssysteme und innovative Speicher.

4. Neue Förderung Modellvorhaben Variowohnungen  des Bundesbauministeriums

Ziel der Förderung ist es, den Bau und die Nutzung von sogenannten Variowohnungen zu unterstützen und zu evaluieren. Unter Variowohnungen im Sinne der Richtlinie werden Wohnungen verstanden, die neben einem Individualraum über eine Kochgelegenheit und ein Bad/WC verfügen. Der Individualraum soll mindestens 14 m² groß sein. Gefördert wird der forschungsbedingte Mehraufwand von Konzepten für Modellvorhaben, die den nachhaltigen und bezahlbaren Bau von Variowohnungen vorsehen. Es werden Forschungsleistungen gefördert und anteilig Investitionen von Innovationen übernommen.